Alles wird gut!

Auch Dank eurer lieben Wünsche und all der gedrückten Daumen sowie Pfoten, können wir verkünden: der Patient gesundet zusehends! *freu*

Pepe konnte bereits nach einer Nacht wieder nachhause. Er hat (natürlich…) im Beisein des TA nicht gehustet. Zuhause angekommen war er zunächst höchst glücklich, aber sehr, sehr müde und schlapp und nieste wie jeck. Der Husten war dafür verschwunden.

Nach einer Nacht an meine Seite gekuschelt ist nun aber alles auf rasant aufsteigendem Aste.

Weil er wieder sehr ordentlich futtert, klappt es auch bestens mit dem Unterjubeln der Medikamente. Er trinkt wieder (im normalen Rahmen wohlgemerkt), hat einen wachen, klaren Blick, putzt sich ausgiebig, schläft in meinem Bett und schmust mich in Grund und Boden ♥♥♥

Allerdings ist die Harmonie der Katzenfamilie leider noch etwas wackelig 🙁 Es ist unglaublich, was ein paar Tage krank sein und eine Nacht ausser Haus ausmachen, wenn es den unbestrittenen Mittelpunkt der Gruppe trifft.

Bis auf Cosi 🙂 waren, bzw. sind alle mehr oder minder von der Rolle.

Pepe:

logisch: ihm war elend, also wollte er keinen Kontakt. Und er stank natürlich nach Arzt. Auch, als er das erste Mal wieder zum Fressen erschien, liess er sich zwar beschnüffeln, drehte aber den Kopf immer wieder weg, oder entfernte sich ein paar Schritte. Er „okkupierte“ ein ansonsten ausschließlich von Clärchen genutztes Wandbettchen; vermutlich weil dort meist die Sonne drauf scheint und hat natürlich sehr, sehr viel geschlafen.

Fritzi:

in den ersten Tagen fast vollständiger und vor allem komplett stummer Rückzug in sein „Vogelnest“; Pipiunfall auf meinen Fuss nach Pepes Rückkehr. Zum Spielen absolut keine Lust, egal was ich auch versuche. Seit gestern aber kommt das Flauschibauchi zum Glück wieder öfter hinunter geklettert und meckert mich auch wieder um fünf Uhr wach… 🙂

Clärchen:

hatte nicht viel Hunger (völlig ungewöhnlich!). Zog sich zunächst auch sehr zurück. Bevorzugte ebenfalls Beobachtung aus erhöhter Position. Taut jedoch auch seit gestern wieder auf und möchte viele Schmuseeinheiten von mir bekommen. Hat eben noch einträchtig neben Pepi auf dem Balkon gesessen; seit einer halben Stunde knurrt und faucht (???) sie nur, wenn er in ihre Nähe kommt; es gab keinen für mich erkennbaren Zwischenfall und Pepe nähert sich, wie für ihn typisch, ohne jegliche Aggression.

Jussi:

die kleine Maus „vermisst“ ihren Tobekumpel am deutlichsten. Gaaaanz still ist die kleine Quatschbacke geworden, zieht sich zurück, schläft unglaublich viel und hat auch zum Spielen sehr wenig Lust.

 

🙁 🙁 🙁

 

Püüühhhh…..klar, das wird sich alles normalisieren, aber blöd ist es schon. Ich war gerade so glücklich, weil wir nach unserem Urlaub eine höchst harmonische, freundliche und nahezu verschworene Truppe vorfanden. Vor dem Urlaub gab es nämlich ziemlichen Stress von Fritzi’s Seite in Richtung Clärchen und auch Jussi.

Und nun das. Doof!

Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden, danke nochmals für die seelische Unterstützung und die guten Wünsche ♥

 

P1240724

P1240728

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf Alles wird gut!

  1. Franka sagt:

    Liebe Barbara ♡
    Es tut mir so leid, dass ihr das grad durchmachen müsst. Mir bleibt nur, euch alle Daumen und Pfoten zu drücken und euch unzählige gute Gedanken und Energie zu schicken.
    Alles wird gut, da glaube ich ganz fest dran.
    Fühl dich gedrückt.

  2. Petra sagt:

    Liebe Barbara!
    Auch wenn deine Truppe noch durch den Wind ist, was durch Pepe’s kranksein und nach Arzt riechend irgendwie klar ist, denke ich doch, dass sich das wieder normalisieren wird!
    Wichtig ist auf alle Fälle, dass es Pepe wieder besser geht und er zunehmend gesundet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dafür werden hier nach wie vor alle Daumen und Pfoten gedrückt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!♥♥♥

  3. Ach, du Liebe <3 Ich verstehe so gut, dass dir das alles gerade schwer zu schaffen macht, dass du nach all den Sorgen um Fritzi und deine eigene Gesundheit einfach mal wieder Frieden und Freude brauchst! <3 Und nun noch das 🙁 Das tut mir türlich leid und ich wünschte euch von Herzen einfach mal wieder Harmonie und Sorglosigkeit.

    Und jeder macht es, wie ers macht 🙂 Wenn ich aber dennoch anmerken darf: Deine akribische Aufzeichnung, welche Katze sich nun wann wie verhält – öhm. Ich habe vielleicht das "Glück", dass ich bei sieben Katzen gar nicht sooooo haarklein über Tage mitschreiben könnte, wer jetzt wo was und so. Mit "Glück" meine ich: Ich könnts ja eh nicht ändern – es ist dann halt mal so. Und je weniger ich es mitkriege, desto weniger verhalte ich mich selber anders. Du ahnst, worauf ich hinaus will 😉 DU bist ihr Sonnensystem, um das sie kreisen <3 Je mehr du dich kirre machst… Und handkehrum: Je eingemitteter DU bleibst, desto eher können sich deine kleinen zauberhaften Planeten um dich rum auch wieder einkreisen. Weischwiänimein? <3

    Liebste Babs <3 Mach dir nicht immer so viele Gedanken zumal um Umstände, die du nunmal nicht ändern kannst. Habe das Selbstvertrauen, dass deine Liebsten auch schwere Zeiten durchstehen können – sie sind nicht aus Zucker. Solange du nur stabil bleibst, stabilisiert sich auch alles rundrum wieder. Glaub mir <3 Sei geherzt – ich wünsche dir ganz viel Mut und Zuversicht <3

  4. Babs sagt:

    Hast grundsätzlich ja recht, liebes Schneewönnchen 🙂 vollkommen recht! Und natürlich bekommen die, nicht aus Zucker gemachten, Zuckerschnuten det aleene hin, wa?! Ich wollte euch auch nicht nerven mit meinen Beobachtungen, oder gar ein *wiesehrbinichzubedauern* Szenario aufzeigen.

    Ich habe, wie üblich, zu viele selbst gemachte Sorgenfalten auf der Stirn und, wie ebenfalls üblich, drängte es mich, diese allzu wortreich zu schildern. Eigentlich wollte ich lediglich vermitteln, wie wichtig Pepe für alle hier ist…. 🙂

    Dass die Bande ohnehin besser ohne mich dran ist, bewies ja ihr Zusammenwachsen während meiner dreiwöchigen Abwesenheit. Das können sie bald wieder üben, wenn OP und Reha anstehen.

    Und kaum hatte ich meine Klagegesänge angestimmt, tobten Pepe und Jussi wie immer durch die Bude………demnächst gibt es hier nur noch Fotos – die sprechen für sich und werden von allen verstanden 🙂 🙂 🙂

    • Also ganz ehrlich liebste Babs: Du bist doch – auf besonders liebenswerte Weise! – doof <3 Natürlich sind die Deinen NICHT ohne dich besser dran, du lustiges Ding – genau das Gegenteil wollte ich dir immer an dir selbst zweifelnden Wesen ja sagen: Die Zwergenbande braucht dich – ja, was denn sonst? <3

      Und du nervst auch nicht und dass du nicht um Bedauern heischst, ist eh klar – du bist einfach nur. Hm. Bisweilen. Zumindest. Überkritisch dir selbst gegenüber. Und obwohl ich es schade finde, dass du dich regelmässig selber so fertig machst – dies ist dein Blog, wenn du das gerne unwidersprochen so stehen gehabt lassen möchtest, halte ICH die Klappe, aber sicher nicht du <3

      Ich wünsche mir doch einfach nur, dass du mal wieder happy und wenigstens ein bisschen sorgenfrei dich fühlst, mein Herz <3 Das geht im Moment fast nicht, ich weiss – ich würde dich am liebsten manchmal zart schütteln dafür, was du dir an Verantwortung noch auf die Schultern häufst – eine bessere Katzenmami als dich kann es nicht geben, ist unmöglich, nicht machbar – und doch läuft es nicht immer wie man es sich wünscht. Aber besser als du kann man es nicht machen. Got it? <3 <3 <3

  5. Babs sagt:

    Yes babe, I got it! 🙂 <3

  6. Brigitte sagt:

    Also – ich lese hier eigentlich nur gute Nachrichten – Pepe geht es besser und alle anderen kriegen sich auch langsam wieder ein! Prima – ich freue mich sehr!

    Und wie so oft kann ich mich den von unserem lieben Schneewönnchen geschriebenen Zeilen nur vollkommen anschließen! 😀

    In diesem Sinne: Fühle Dich auch von mir mal zart geschüttelt – und natürlich auch ganz lieb umarmt! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.